Leipziger Völkerbrot

Liebe Leipziger, liebe Gäste,

Titelbild das Völkerschlachtdenkmal erinnert an die erste große Massenschlacht der Menschheitsgeschichte. Über eine halbe Million Soldaten aus fast ganz Europa standen sich im Oktober 1813 auf den Schlachtfeldern um Leipzig gegenüber. Mehr als 120 000 Menschen haben während der blutigen Kämpfe oder danach durch Hunger und Seuchen ihr Leben verloren.

Heute steht das Denkmal nicht nur als Stätte des Gedenkens an die Toten sondern auch als Mahnmal für Frieden, Freiheit, Völkerverständigung und europäische Einheit.

Fast 100 Jahre haben am Denkmal ihre Spuren hinterlassen und noch immer fehlen ca. 6 Millionen Euro für die bis zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht 2013 geplante Sanierung des berühmten Völkerschlachtdenkmals (erbaut 1913). Deshalb startet Leipzigs traditionsreiche Bäcker-Innung mit dem Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V., der Bäcker- und Konditorengenossenschaft Sachsen-Brandenburg (BÄKO Oste eG) und der BÄKO Leipzig-Halle eG, eine genussvolle Spendenaktion, die auf den ganzen Freistaat ausgedehnt werden und alle Bürger für die Rettung des größten europäischen Denkmals begeistern soll:

     Das „Leipziger Völkerbrot“!