Leipziger Völkerbrot

Das Leipziger Völkerbrot – eine genussvolle Spendenaktion

Zur Unterstützung der Sanierung des Leipziger Völkerschlachtdenkmals wurde 2007 gemeinsam mit der Bäcker-Innung Leipzig, dem Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V., der BÄKO Ost eG Bäcker- und Konditorengenossenschaft Sachsen-Brandenburg und der damaligen BÄKO Leipzig-Halle eG eine genussvolle Spendenaktion, „Das Leipziger Völkerbrot“, gestartet.

Um die fehlenden 6 Millionen Euro für den Wiederaufbau des Denkmals aufzubringen, wurde diese großangelegte Spendenaktion initiiert. Diese Summe war u.a. für die Beseitigung von Kriegsschäden, Ergänzung fehlender Teile, Beseitigung von Rissbildungen, Erneuerung der Außentüren und Fenster. Erfahrene Bäcker-und Konditorenmeistern, unterstützt durch Sachsens damals größte Bäcker- und Konditorengenossenschaft BÄKO Ost eG, kreierten eine ausgewählte Spezialität aus besten Zutaten. In Anlehnung an eine noch heute im Denkmal gezeigte Doppelsemmel  schuf man das „Leipziger Völkerbrot“ als Zwillingsbrot.

Das Brot, versehen mit Kordelschnur und Booklet, wurde zum empfohlenen Verkaufspreis von 2,50 Euro angeboten. Im Verkaufspreis sind 20 Cent für die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals enthalten, welche an den Förderverein Leipziger Völkerschlachtdenkmal e.V. abgeführt wurde. Seit Mai 2008 unterstützte das Brötchen mit dem Namen „Unser Völki“ mit einem Spendenanteil von 3 Cent die Aktion.

     


Das „Leipziger Völkerbrot“ zählte zu den hochwertigsten Brotsorten, die es hierzulande zu kaufen gibt. Dies wurde durch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) mit dem Gütesiegel Goldener Preis, dem Prädikat für Spitzenqualität, offiziell bestätigt. Das „Leipziger Völkerbrot“ erreichte dabei mit 100 von 100 Punkten die volle Punktzahl.

Es beteiligen sich Handwerksbetriebe aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg an der Aktion. Auch der Konsum Leipzig führte 2009 das „Leipziger Völkerbrot“ in seinem Sortiment. Bis 2016 sind nur über dieses Projekt ca. 36.000 Euro Spenden zusammen gekommen.

Für die Produkteinführung und zur Verkaufsunterstützung im Bäckerhandwerk wurde von der BÄKO Ost eG neben der Rezeptur auch eine Produktinformation für das Verkaufspersonal mit allen Zutaten, Hinweisen für Allergiker, Nährwertangaben und einer Gebäckcharakteristik sowie einer Aktionsbeschreibung entwickelt.


Für die sich an der Aktion beteiligten Handwerksbetriebe entwickelte die BÄKO Ost eG eine Vielzahl an Werbemitteln und Werbemaßnahmen:

Neben verschiedenen Plakatmotiven in den Formaten A1 und A2 befanden sich auch Flyer, Brottüten, Preisschilder, Deko-Banner, Straßenaufsteller, Papiertragetaschen und eine hochwertige Brotkiste mit edlem Seidentuch in zwei unterschiedlichen Größen im Werbemittelportfolio. Des Weiteren wurden - unter Anleitung der BÄKO Ost eG - Schulungsmaßnahmen für Produktions- und Verkaufspersonal durchgeführt.

Medien- und Pressearbeit, Messe- und Veranstaltungsplanung sowie Außenwerbung auf LKW und Straßenbahn waren ebenfalls Bestandteil der Kampagne.


Mit dieser großangelegten Spendenkampagne wurde 2008 eine Bewerbung für den Kreativpreis des ZGV – der Mittelstandsverbund eingereicht.

Nach dem erfolgreich umgesetzten Sanierungskonzept und der damit erfüllten Zielerreichung des Projektes wurde die Kampagne der BÄKO Ost eG im Jahr 2015 eingestellt.

Sind Sie als Handwerksbäcker auf der Suche nach erfahrenen und verlässlichen Partnern für ähnliche Projekte? Dann sollten wir uns kennenlernen!


Kontakt: 03521 / 749-0 | www.baeko-ost.de

Stichwort „Völkerbrot“

Ansprechpartner: Katrin Richert, Leiterin Marketing / Öffentlichkeitsarbeit